Menü

Am JFG stehen die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) im Fokus. Unser Ziel ist es, unsere Stellung im MINT-Bereich dauerhaft zu stärken.

Folgende Fakten zeigen, dass wir hier auf einem guten Weg sind:

In den beiden bayernweiten Vergleichsarbeiten in den Jahrgangsstufen 8 und 10 erreichen wir durchwegs gute und sehr gute Platzierungen. Wir sind seit 2011 Mitglied im Netzwerk MINT-freundliche Schulen und seit Herbst 2015 als einziges Gymnasium in der Stadt Augsburg Anwärter des nationalen Excellence-Schulnetzwerkes MINT-EC.  Mit lokal und global tätigen Unternehmen (u.a. Siemens-Partnerschaft seit 2001) und der Hochschule Augsburg gehen wir systematisch Kooperationen ein.

Wir positionieren uns nachhaltig im MINT-Bereich durch

  • die intensive bedarfsgerechte Förderung der Schüler.
    Für gezielte und bedarfsgerechte Fördermaßnahmen werden im gesamten MINT-Bereich (Schuljahr 2016/17) knapp 15 Förderkurse unterrichtet, die über den Regelunterricht hinaus Schüler unterstützen und fördern.
  • eine klar strukturierte Wettbewerbskultur.
    Unsere Schüler werden ab der 5. Klasse an Wettbewerbe herangeführt. Im Fach Mathematik nehmen wir beispielsweise an „Känguru der Mathematik“, „Problem des Monats“,  „Pangea“ und dem „Bundeswettbewerb Mathematik” teil. Beteiligt sind unsere Schüler außerdem im Fach Natur und Technik an “Experimente antworten”. Im Fach Informatik erzielen wir seit Jahren hervorragende Ergebnisse beim “Informatik-Biber”. Die Teilnahme an den Wettbewerben ist für unsere Schüler durchaus erfolgreich – und das mit Spitzenergebnissen: Im Jahr 2013 zum Beispiel nahm das Robotik-Team vom JFG an der Europameisterschaft der FIRST LEGO League teil. Beim multidisziplinären Wettbewerb „Formel 1 in der Schule“ qualifizierten sich in den letzten vier Jahren drei Teams für die Deutsche Meisterschaft. Beim Wettbewerb “Experimente antworten” nehmen in allen Runden JFGler mit großem Erfolg teil.
  • das Entfachen der Faszination am forschend-entdeckenden Lernen.
    Bereits ab der Jahrgangsstufe 5 können unsere Schülerinnen und Schüler am Angebot der Forscherklasse teilnehmen. Mit Übungskästen in Physik (für die Jahrgangsstufen 8-12) und in Natur und Technik (eigens von der Fachschaft gestaltet) setzen wir diese moderne Lern- und Arbeitsformen fort. Klassenteilungen in den Chemie- und Physik-Profilstunden und das Biologisch-Chemische-Praktikum in der Oberstufe ermöglichen unseren Schülern das selbstständige Experimentieren im und auch über den Regelunterricht hinaus. Die Hochschule Augsburg und die Universität Augsburg fungieren hierbei als unser Kooperationspartner und stellen uns bei Bedarf großzügigerweise Labore zur Verfügung.
  • eine geeignete räumliche Ausstattung.
    Unser Gymnasium verfügt jeweils über einen Physik- und Chemie-Lehrsaal, einen Physik- und Chemieübungsraum, einen Biologie-Fachraum, einen Fachraum NuT, ein kleines Schülerlabor Robotik, ein 3D-Drucklabor und das Umweltverbundlabor.
  • das praktische Arbeiten am Computer.
    In zwei Computerräumen mit jeweils mehr als 30 Schülerarbeitsplätzen können unsere Schüler die gelernten Unterrichtsinhalte direkt umsetzen.
  • eine umfassende Fortbildungskultur.
    Das JFG als Lernort ist auch eine lernende Schule. Dies betrifft auch unsere Lehrkräfte. Seit jeher nimmt das Lehrerkollegium zum Beispiel am Fortbildungsprogramm Sinus/Fibonacci/DELTAPlus teil, um die Attraktivität und Effektivität des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts zu steigern und erfährt dafür Unterstützung durch die Schulleitung. Teilweise finden diese Veranstaltungen auch in unserem Haus statt. Regelmäßig nehmen MINT-Fachlehrer auch an Fortbildungen des Europäischen Schulnetzes (EUN) teil um neue Impulse zu erhalten und neuartige Unterrichtsideen, wie z.B. Integration der Nanotechnologie in den Unterricht, umzusetzen. 
Zum Seitenanfang