Menü

Auch in diesem Schuljahr sind die siebten Klassen wieder ins Skilager gefahren.
Das Erlebte wurde diesmal in Text- und Gedichtform verarbeitet:

Das Skilager war ein sehr schönes und einmaliges Erlebnis. Das Hotel Christoffel war sehr schön und auch das Essen war sehr gut. Die Hotelzimmer hatten einen tollen Blick auf die mit Schnee überzogenen Berge und den nahegelegenen Lift. Außerdem gab es einen Supermarkt, in dem wir an zwei Tag einkaufen konnten. Die gemeinsamen Spieleabende, an denen wir viele Kartenspiele gespielt haben, waren sehr amüsant. 
Am meisten Spaß hat das Skifahren gemacht, auch wenn wir ein paar Mal zu oft hingefallen sind. Die Lehrkräfte haben uns aber immer wieder geholfen. Auch wenn das Wetter nicht immer so prickelnd war, hat das Skifahren trotzdem mega viel Spaß gemacht. (Eray Görk, 7c)

Im Skilager nach den Ferien trafen sich die 7a und 7c,
dort lag ziemlich viel Schnee.

Es sind viele Kinder von den Skiern geflogen,
deshalb mussten die Lehrer toben,
am Ende mussten sie die Kinder loben.

Das Essen war besonders frisch
und kam genauso auf den Tisch.

Die Handys waren lange weg,
doch das Skifahren vertrieb den Speck.

In dem nahegelegenen Supermarkt „SPAR“
verschwendeten die Kinder ihr Geld in bar.

Team „Ich und Moritz“

 

Als ich das erste Mal Ski gefahren bin,
war ich komplett in Gedanken drin.

Ich war sehr motiviert
und auch sehr konzentriert.

Ich bin sehr oft gestürzt
und habe daraus gelernt.

Das Essen war sehr scharf gewürzt
und deswegen habe ich den Pfeffer entfernt!

Am Vormittag war es hell
und dann waren wir auch noch schnell.

Am Abend waren wir erschöpft,
denn der Schnee hat uns die Kraft abgeknöpft.

(Team „Juli und Marco“)

Zum Seitenanfang