P1017344Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen Stadtbibliothek und Fugger

Am Mittwoch (27. November 2018) fand wie jedes Jahr der Vorlesewettbewerb der 6. Jahrgangsstufe statt. Dieses ohnehin schon sehr spannende Ereignis konnte diesmal aber noch mit einem ganz besonderen Highlight aufwarten. Im Rahmen des Vorlesewettbewerbs wurde nämlich der Kooperationsvertrag zwischen der Stadtbibliothek und dem Jakob-Fugger-Gymnasium unterzeichnet. Diese Kooperation konzentriert sich vor allem auf die Leseförderung sowie die gezielte Recherchenkompetenz der Schüler. Herr Lutzenberger, der als Vertreter der Stadtbibliothek den Vertrag unterzeichnete, hatte sich zudem bereit erklärt, als Jurymitglied aktiv am Wettbewerb teilzunehmen. (link zu extra Artikel)

Der Wettbewerb

Nun konnte der eigentliche Wettbewerb beginnen. Die jeweiligen Lesekönige der einzelnen Klassen traten zunächst mit einem von ihnen gewählten Text gegeneinander an. Alle Kandidaten stellen dabei ihr Buch kurz vor und erläutertem dem Publikum, an welcher Stelle der Handlung ihre Vorlesestelle einsetzte. Bereits zu diesem Zeitpunkt waren Jury und Publikum von dem souveränen und selbstbewussten Auftreten der Kandidaten beeindruckt. In einer zweiten Runde mussten die Klassengewinner dann aus einem - ihnen fremden - Text vorlesen. 

P1017328Der Fremdtext

Bei dem dafür ausgewählten Buch handelte es sich um den 2016 erschienen Jugendroman „GIPS - oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte“ der holländischen Autorin Anna Woltz. In dem Buch geht es um die 13-jährige Fitz und ihre 9-jährige Schwester Bente, die das Wochenende bei ihrem Vater verbringen sollen. Die Eltern haben sich erst wenige Tage zuvor getrennt und die neue Wohnung des Vaters steht noch immer voll mit Umzugskartons. Es ist Winter und Fitz fühlt sich elend. Und dann passiert auch noch ein Unfall, bei dem sich Bente eine Fingerkuppe abtrennt und die drei ins Krankenhaus müssen. Was Fitz dann im Krankenhaus erlebt, davon handelt das Buch. Und obwohl am Anfang bei den Mädchen eine echte „Weltuntergangsstimmung“ herrscht, lässt das Ende des Buches für Fitz und ihre Schwester auf rosigere Zeiten hoffen. 

Der Sieger

Die Jury hatte auch dieses Jahr keine leichte Aufgabe, als es im Anschluss darum ging, den besten Leser zu ermitteln. Letztlich konnte Elijah Rohn aus der Klasse 6A den Wettbewerb für sich entscheiden. Besonders freut uns, dass uns Frau Huth-Dierig auch in diesem Jahr wieder tolle Buchpreise für unsere Klassensieger zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank hierfür! Wir wünschen Elijah nun viel Erfolg, wenn er im kommenden Jahr das Jakob-Fugger-Gymnasium beim regionalen Vorlesewettbewerb vertreten wird.