Spektakuläre solare Rennfahrzeuge, 18kW künstliches Licht, 47 angemeldete Teams: Im solaren Autorennsport ist die Hansestadt Bremen eine Topadresse. Am Samstag, den 7. September 2019 war es wieder so weit: Über 200 Gäste aus 12 Regionalwett­bewerben waren angereist. Als Gastveranstaltung der naturwissenschaftlichen Erlebnisstage explore science der Klaus Tschira Stiftung wurde im Bremer Bürgerpark gegen die Zeit um die Wette gefahren.

Schülerinnen und Schüler bauten Solar-Modellfahrzeuge, die ihre Antriebsenergie direkt aus der Sonnenstrahlung beziehen. Mittels Photovoltaik sind die Oberflächen mit Solarzellen bestückt, die die Sonnenenergie auf dem Fahrzeug in elektrischen Strom umwandeln. Das Junior-Team „Kartoffelbrei“ vom Jakob-Fugger-Gymnasium Augsburg, das die Bayerischen Meisterschaften im Juli 2019 an der Hochschule Augsburg dominiert hatte, gewann die Vorrunde souverän und scheiterte im Viertelfinale am späteren Vizemeister aus Bremen. Am Ende durfte sich das Team um Ben Muschik und Leo Sandmeier über einen Sonderpreis in der Kategorie Plakat und Präsentation freuen.

DM SolarMobil 2019 Teams JFG 1

Die älteren Ü14 Rennkids fuhren auf der 40m Renndistanz, deren zusätzliche Herausforderung eine verschattete Tunneldurchfahrt darstellt. Das Team „Ökoflitzer 5.0“ um Alessio Kudria, Tobias Tratz und Teamchef Benedikt Fiener ebenfalls vom JFG fand die optimale Balance zwischen Stabilität und geringem Gewicht bei Ihrem Solarflitzer. Nach neun Rennläufen war das Halbfinale knapp verloren worden, aber über einen gewonnenen Hoffnungslauf konnte am Ende im hart umkämpften Finale erstmals ein 2. Platz für ein bayerisches Team errungen werden. Nur 3/10 Sekunden fehlten den Augsburgern zum Emdener Team „Speedy.

Oekoflitzer Sieg

„So macht Technik Spaß“ fand Georg Muschik vom VDI Bezirksverein Augsburg, der sich gemeinsam mit einem Team vom VDIni-Club Augsburg über einen Sonderpreis „Poster & Präsentation“ in der Kreativklasse freuen konnte.

Veranstalter war die Vereinigung aller akkreditierten Regionalwettbewerbe SolarMobil Deutschland e.V., der Fachbereich Produktionstechnik der Universität Bremen, der VDI Bremen und der VDE Nord-West, mit finanzieller Unterstützung der Klaus Tschira Stiftung und des Vereins Deutscher Ingenieure.