Bildungs- und Erziehungspartnerschaft

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus ist eine wichtige Voraussetzung für die Erziehung junger Menschen zu selbständigen, eigenverantwortlichen Persönlichkeiten und damit auch für den schulischen Erfolg der Schülerinnen und Schüler. Mit dem Begriff der „Bildungs- und Erziehungspartnerschaft“ wird in der aktuellen schulischen Diskussion die traditionelle Elternarbeit neu beleuchtet. Ganz bewusst löst hier der positiv konnotierte Begriff der „Partnerschaft“ den bisherigen Begriff der „Elternarbeit“ ab.

Bereits seit einigen Jahren wurde mit dem Schulversuch Akzent Elternarbeit dieser Bereich intensiv untersucht. Als Ergebnis wurden im Rahmen eines Schulentwicklungsprozesses einige zentrale Anregungen zur Gestaltung der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft zwischen Schule und Elternhaus vorgelegt. Dabei kristallisierten sich vier Qualitätsbereiche einer gelungenen Bildungs- und Erziehungspartnerschaft heraus:

  • Gemeinschaft
  • Kommunikation
  • Kooperation
  • Mitsprache

Die kontinuierliche Arbeit an der Entwicklung eines schulspezifischen Konzepts einer Bildungs- und Erziehungspartnerschaft gehört auch am Jakob-Fugger-Gymnasium seit dem Schuljahr 2014/15 zum Schulentwicklungsprozess.

In einer Arbeitsgruppe wurden die verschiedenen Qualitätsbereiche näher beleuchtet. Es erfolgte eine Bestandsaufnahme und unter Einbeziehung von Elternbeirat, Schulleitung, Kollegium und SMV wurde an der Weiterentwicklung des schulspezifischen Konzepts der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft gearbeitet. Einige Ziele wie die Neukonzeption der Klassenelternabende und die Einführung eines elektronischen Elterninformationssystems (ESIS) wurden bereits im Schuljahr 2014/15 umgesetzt. Mit dem Schuljahr 2020/21 wurde das Eltern-Portal als digitale Kommunikationsplattform eingeführt. Im offenen Austausch mit allen Mitgliedern der Schulfamilie soll eine aktive Bildungs- und Erziehungspartnerschaft gestaltet werden, die Basis für eine optimale Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler sein kann.

Wesentliche Bausteine einer aktiven Bildungs- und Erziehungspartnerschaft sind für uns am JFG:

Gemeinschaft

  • Erster Schultag
  • Adventskonzert mit Verleihung der Fugger-Medaille
  • Sommerkonzert
  • Sommerfest
  • Abiturfeier

Kommunikation

  • Digitale Kommunikation über das Eltern-Portal oder über die Dienst-E-Mail-Adresse aller Lehrkräfte (Office 365)
  • Regelmäßige Elternbriefe – „News vom JFG“
  • Persönliche Gespräche beim Elternabend, in der Elternsprechstunde bei den Schulfesten

Kooperation

  • Klassenelternabende zu Beginn des Schuljahres
  • Elternsprechstunde, auch in Form einer Telefonsprechstunde, Elternsprechabende für den Austausch mit den Lehrkräften

Mitsprache

  • Klassenelternsprecher als Sprachrohr zwischen Eltern und Schule
  • Treffen der Klassenelternsprecher mit Elternbeirat und Schulleitung
  • Elternbeirat
  • Schulforum
  • Förderverein

Newsletter

Jakob-Fugger-Gymnasium




Mit dem Klick auf den Button "abonnieren" erteilen Sie Ihr Einverständnis zur Verarbeitung Ihrer Anmeldedaten gemäß der Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union. Ihre E-Mail-Adresse wird von uns ausschließlich für den Versand des Newsletters genutzt. 

Die dafür erforderliche Verarbeitung der Daten erfolgt durch unseren Dienstleister CleverReach GmbH & Co. KG, Mühlenstr. 43, 26180 Rastede, Deutschland. Weiterführende Hinweise zur Erhebung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier.

Die Abmeldung vom Newsletter und die damit verbundene automatische Löschung Ihrer Daten ist jederzeit möglich.