Schülerzeitung

Vor über 60 Jahren wurde die Schülerzeitung „Brücke“ am Jakob-Fugger-Gymnasium gegründet. Der Name war bereits damals Programm und wirkt bis heute: durch das Druckerzeugnis können wir wunderbar eine Brücke zwischen Lehrerschaft und Schülern, sowie den Schülerinnen und Schülern untereinander, schlagen. Einiges hat sich seitdem geändert, doch ist die Brücke nach wie vor ein Ort, an dem Schüler und Lehrer unkompliziert, selbstbestimmt und ohne strenge Hierarchie zusammenkommen und selbständig zusammenarbeiten können.

Wer sich journalistisch austoben möchte, ist bei uns richtig. Vom ersten Buchstaben bis zu dem Moment, in dem man die fertige Ausgabe stolz in den Händen halten kann, ist viel Kreativität und Teamwork notwendig, um eine Reihe vielfältiger Aufgaben gemeinsam zu bewältigen. Die Schüler schreiben nicht einfach nur Artikel, sondern planen das Projekt, erarbeiten ein Gesamtkonzept, führen Interviews, akquirieren Werbepartner, gestalten das Layout mit einem professionellen Programm und kümmern sich um den Druck.

Schreibe kurz - und sie werden es lesen. Schreibe klar - und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft - und sie werden es im Gedächtnis behalten.

Alles auf einen Blick

Dabei entwickeln wir uns in jedem Jahr weiter.  Dass diese Zusammenarbeit im Laufe der Jahre immer besser geworden ist, ist nicht nur daran erkennbar, dass unsere „Brücke“ vollständig in Farbe und im Hochglanzeinband erscheint. Sie hat darüber hinaus beim Schülerzeitungswettbewerb der Zeitschrift abi>> der Bundesagentur für Arbeit deutschlandweit den 3. Platz in der Kategorie „Beste Schülerzeitung 2017“ belegt und wurde mit der Ausgabe 2018 Sieger des  Wettbewerbs „DIE RAUTE“ der Hanns-Seidel-Stiftung im Bereich Kreativität und Gestaltung/Gymnasien.

Unser Team besteht aus Schülerinnen und Schülern aller Klassenstufen, die von Herrn Gabele betreut werden. Wir treffen uns wöchentlich im Brücke-Redaktionszimmer (C109), um Neuigkeiten und Pläne zu diskutieren.

Wer Lust hat, sich unserem motivierten und fröhlichen Team anzuschließen, darf uns gerne besuchen oder sich bei Herrn Gabele melden. Wir freuen uns auf euch!

Neuigkeiten